Jodo

Einführung | Trainingszeiten | Fotos | Trainer

Einführung

Der Weg des Stockes


Konzentriere dich darauf keine Person zu sein, die andere verletzt. Unsere Lehre ist: Im Herzen des Stockes ist ein Pfeil.


Shimizu Takaji

Der Stock ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschheit und wurde schon früh als Waffe eingesetzt. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde in Japan die Stockform definiert, die bis heute im Jodo verwendet wird. Der Jo ist leicht zu handhaben und bietet die Möglichkeit verschiedenste Techniken wie z.B. Schläge, Stöße oder auch Schwünge auszuführen.

jodo_kanjiIm Jodo werden verschiedene Basisformen (Kihon) und Kata mit dem Ziel gelehrt, nicht nur die Technik, sondern auch die Persönlichkeit des Übenden weiterzuentwickeln. Vor den Kata übt der Schüler die Basisformen, die als elementare Bestandteile aus den Kata herausdestilliert wurden. Die Basisformen werden zunächst als Einzelübung (Kihon tandoku) und dann als Partnerübung (Kihon sotai) gemeinsam mit einem Angreifer mit Bokken (Holzschwert) trainiert.

Jede Kata verläuft nach einem festen Muster: Beide Seiten grüßen an, Einnahme der Ausgangsposition, Angriff mit dem Bokken, Abwehr durch den Schüler mit Gegenangriff und Bedrohung des Angreifers (gegebenenfalls weitere Angriffe und Abwehr), der Angreifer signalisiert sein Aufgeben, beide Seiten ziehen sich auf ihre Ausgangspositionen zurück und grüßen ab.

ShinZenBi e.V. ist Mitglied im Deutschen Jodo Bund (D Jodo B).